´╗┐Artikel » Schwimmschule Steyr » Die Geschichte der Schwimmschule Steyr Artikel-Infos
   

´╗┐Schwimmschule Steyr   Die Geschichte der Schwimmschule Steyr
09.01.2010 von ´╗┐xperience82

In diesem Artikel erfahren Sie etwas ├╝ber die Geschichte der Schwimmschule Steyr, von der Entstehung bis zur zuk├╝nftigen Planung...






Die Steyrer Schwimmschule, das ├Ąlteste Freibad f├╝r Arbeiter Europas [1] wurde urspr├╝nglich von Direktor Josef Werndl (Gesch├Ąftsmann und Waffenproduzent, Steyr Daimler Puch AG ) f├╝r Werksarbeiter der Steyr-Werke im Jahre 1874 im Wehrgraben als "Josef Werndl'sche Schwimm- & Badeanstalt" neu errichtet und besteht in seiner heutigen Form mit dem Namen "Schwimmschule" seit 1950. Seit dem Jahrhunderthochwasser 2002 wurde sie in mehreren Etappen modernisiert. Sie ist im Sommer ein beliebter Treffpunkt um sich zu erfrischen. Daf├╝r sorgt ein hauseigener Brunnen, welcher Steyrer Grundwasser f├Ârdert.






Historische Preisliste aus dem Jahre 1884












"Schwimmschul-Legende" Franz Kaiser ist seit ├╝ber 40 Jahren um das Wohl
seiner Badeg├Ąste bem├╝ht




   





Geschichte


Schon fr├╝her, im Jahre 1863, hatte Josef Werndl f├╝r seine Arbeiter an der Direktionsstra├če die urspr├╝ngliche Schwimmschule errichtet, die 1873 aufgrund eines Fabrikbaus an dem Standort aufgelassen wurde. 1874 schuf Werndl als Ersatz eine neue Badeanstalt, wozu der Zimmermeister und sp├Ąterer Maschinenfabrikant Josef Huber den Plan lieferte. Die urspr├╝nglich U-f├Ârmige Anlage, von der nur noch das Becken vorhanden ist, bestand aus einem Eingangspavillon, einem Restaurantgeb├Ąude und einem langgestreckten Kabinentrakt mit einem in der Mitte liegenden ÔÇ×SalonÔÇť. Der Holzfachwerkbau mit Ziegelausmauerung war in seiner architektonischen Gestaltung ein Mittelding zwischen Kur- und Industriebau. Die Anstalt war sowohl dem Schwimm- als auch dem Eislaufsport gewidmet. Schwimmsaison war damals von April bis inklusive September, Eislaufsaison von Oktober bis inklusive M├Ąrz. Im Mai 1950 wurde die Schwimmschule durch die Steyr-Daimler-Puch AG wiederer├Âffnet, nachdem die eingebrochene Mauer entlang der Steyr erneuert, das Kinderplanschbecken mit Filteranlagen ausgestattet und die Schwimmbecken v├Âllig neu angelegt worden waren. 1961 wurde das Bad nach einer Planung von Architekt Helmut Reitter modernisiert. Dabei verschwand das Eingangsgeb├Ąude an der Schwimmschulstra├če. [2]


Zur Zeit ist eine Renovierung des ├Ąltesten Freibades Europas im Gange. Im Zuge dieser Arbeiten wurden bereits der Kabinentrakt (2002), das K├Ąstchen- & Sanit├Ąrgeb├Ąude (2004-06), Sammelkabinen nebst Terrasse (2008) sowie das Kinderbecken mit Rutsche [3] (2010) neu errichtet. Die Planung und Leitung der Umbauten f├╝hrte das Architekturb├╝ro Luger & Maul [4] aus Wels, vertreten durch DI Martin Trinkl [5].







Im Jahre 1999 verkaufte Frank Stronach f├╝r die Steyr-Daimler-Puch AG die defizit├Ąre Badeanstalt an den neu gegr├╝ndeten "Verein Freunde der Schwimmschule" um einen ├Âsterreichischen Schilling. [6] Der Obmann des Vereins ist Altb├╝rgermeister Hermann Leithenmayr. Die Gesch├Ąftsf├╝hrung ├╝bernahm der Stadtwerke-Chef [7] Direktor Dkfm. Ing. Karl Zeilinger. Seit ├╝ber 40 Jahren wird das Bad vom allseits bekannten Bademeister Franz Kaiser [8], KFZ-Mechanikergeselle, und dessen Frau Karin, AHS-Maturantin, besch├Ąftigt als Reinigungskraft und Badew├Ąrterin, bewirtschaftet.[9]


Die Stadt Steyr unterst├╝tzt den Verein der ÔÇ×Freunde der SchwimmschuleÔÇť ma├čgeblich, damit die Steyrer Schwimmschule erhalten bleibt. J├Ąhrlich werden sogenannte lebende Subventionen genehmigt, die neue Investitionen im laufenden Betrieb abdecken sollen. Die Lohnabrechnung wird vom Magistrat, der Schwimmschulbetrieb kostenfrei von den Steyrer Stadtwerken durchgef├╝hrt. [10]


Die "Freunde der Schwimmschule" sind Eigent├╝mer des Bades und wollen es modern und noch attraktiver gestalten. Hierzu sollen der Kultur- und Naturraum miteinander verschmelzen und die einzigartige, beliebte Erholungsanlage erhalten bleiben.


Der grunds├Ątzliche Leitgedanke liegt in der Verschmelzung von Natur- und Kulturraum. Nicht die detailgetreue Nachbildung der historischen Geb├Ąude, sondern die Weiterentwicklung der grunds├Ątzlichen Idee "Schwimmschule", steht im Vordergrund. Dies soll jene Stimmung wieder ann├Ąhernd vermitteln, welche das historisches Vorbild nur mehr durch Bildmaterial ├╝berliefern kann. Das gesamte Areal soll ├╝ber die Badesaison hinaus der ├ľffentlichkeit zug├Ąnglich gemacht werden. Au├čerhalb der Saison soll der eigentliche Schwimmschulbereich mittels mobiler Trennw├Ąnde von der Liegewiese abgetrennt werden k├Ânnen. Dieser soll ├╝ber die Terrasse des Restaurants zug├Ąnglich gemacht und dadurch an die Uferpromenade und somit an das ├Âffentliche Wegenetz angebunden werden. Die Besucher der geplanten Sauna nutzen ein gro├čes Naturbecken im Gr├╝nraum in der Nebensaison als Kneippbecken. Das Restaurant und die Sportpl├Ątze sollen ganzj├Ąhrig genutzt werden. [11]


Seit 2008 ist die Schwimmschule auch im Internet vertreten. Hierf├╝r zeigte sich der Sohn von Franz Kaiser, Badewart Alexander [12] - Kassier und Internet-PR-Beauftragter - verantwortlich, der den Auftritt technisch und vor allem ehrenamtlich realisierte. Seit 2010 ist die Schwimmschule stolzer Besitzer einer Fanpage auf dem Community-Portal Facebook [13]. F├╝r weitere Informationen sorgt eine eigene Facebook-Grouppage "Verein der Freunde der Schwimmschule in Steyr". [14]


Die Schwimmschule soll in Zukunft eventuell zu einem historischen Naturbad umgebaut werden. [15]


Einzelnachweise



  1. Ältestes Arbeiterfreibad Europas Angesehen am 13. Mai 2010

  2. Industriegeschichte Steyr. Autor: Benedikt Schnabl Angesehen am 17. Mai 2010

  3. Fotogalerie Schwimmschule - Kinderbecken Angesehen am 17. Mai 2010

  4. Luger&Maul Befugte und beeidete Ziviltechniker / Ingenieurkonsulenten - Werkverzeichnis / Projekt Schwimmschule Steyr

  5. Architekturb├╝ro Trinkl

  6. Verein der Freunde der Schwimmschule in Steyr Angesehen am 13. Mai 2010

  7. Leitung Stadtwerke Steyr

  8. Schwimmschule Steyr auf Facebook, Foto: Franz Kaiser Angesehen am 18.05.2010

  9. schwimmschule-steyr.at - Impressum Angesehen am 13. Mai 2010

  10. Stadt Steyr unterst├╝tzt Schwimmschule Angesehen am 13. Mai 2010

  11. Schwimmschule Steyr - News: Jahresbericht & Umbau Angesehen am 17. Mai 2010

  12. schwimmschule-steyr.at - Userinfo - Alexander Kaiser Angesehen am 13. Mai 2010

  13. Fanpage der Schwimmschule Steyr auf Facebook Angesehen am 13. Mai 2010

  14. Grouppage des Vereins der Freunde der Schwimmschule in Steyr auf Facebook Angesehen am 13. Mai 2010

  15. Amtsblatt der Stadt Steyr 2001, Nr. 6, S. 8-9. Auch zur Vorgeschichte des ├Ąltesten Arbeiterbades Europas“ ab 1863. Dazu auch ebd. Nr. 7, S. 7: Projekt „Schwimmschule neu“: Kultur- und Naturraum verschmelzen, weiters etwa ebd. 2002, Nr.6, S. 4: Verein will Schwimmschule erhalten und einzigartige Erholungsanlage erhalten - Angesehen am 13. Mai 2010


Dieser Artikel liegt in sachlich unabh├Ąngiger Form auf
Wikipedia unter Ausschluss von Werbema├čnahmen vor:








Besuchen Sie die Schwimmschule auch auf Facebook:
Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
 
Wertung ø 5,50
2 Stimme(n)
Seitenanfang nach oben